Charta Oecumenica

Unterzeichnung der Charta Oecumenica in Niedersachsen

Einzug zum Gottes dienst in der Marktkirche
Mit dem Marktkirchenkreuz, der Kerze der Dritten Ökumenischen Versammlung und den auf Banner gedruckten zwölf Leitlinien der Charta Oecumenica zogen die Vertreter der verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften in die hannoversche Marktkirche zum Gottesdienst ein. Bild: Jens Schulze

In einem feierlichen, von der ACKN vorbereiteten Gottesdienst haben sich am 13. Mai 2007 die Mitgliedskirchen der ACKN in Hannover auf die Leitlinien und Selbstverpflichtungen der Charta Oecumenica festgelegt. Das ökumenische Dokument war 2001 in Straßburg auf europäischer Ebene unterzeichnet worden und zwei Jahre darauf für Deutschland beim ersten Ökumenischen Kirchentag in Berlin.

Der Text der Charta Oecumenica

Die zwölf Leitlinien der Charta befassen sich mit der Einheit der Kirchen, ihrer Zusammenarbeit, ihrem gesellschaftlichen Auftrag in Europa und dem Verhältnis zu den anderen Religionen.

Impulse der Charta Oecumenica

Ideen für ökumenische Aktivitäten im Geiste der Charta Oecumenica gibt die vom Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim herausgegebene Arbeitshilfe „Charta Oecumenica. Gelebte Oekumene. Anregungen für die ökumenische Arbeit in den Gemeinden“.

Die Charta Oecumenica vor Ort

Auch örtliche ACKs oder ökumenische Arbeitskreise haben sich mit der Charta Oecumenica beschäftigt. Einige haben dieses ökumenische Dokument studiert, diskutiert und es dann in seinem bestehenden Wortlaut in einem Gottesdienst unterzeichnet (zum Beispiel in Leer und Papenburg). Andere haben die Charta auf die eigene Situation hin konkretisiert und die Unterschriften unter einen selbstverfassten Text gesetzt (zum Beispiel in Hannover Südost).

 

Der Tag der Unterzeichnung der Charta Oecumenica: 13. Mai 2007

In einem feierlichen Gottesdienst unterzeichneten Vertreter der Kirchenleitungen von 23 Kirchen Niedersachsens.

Der Gottesdienst am 13. Mai 2007

Fahnen mit den Leitlinien

Die Fahnen mit den Leitlinien im Altarraum
Die Fahnen mit den Leitlinien im Altarraum. Bild: Jens Schulze

Die Fahnen mit den Leitlinien sind zwei Meter hoch und 80 Zentimeter breit. Sie können bei der Geschäftsstelle der ACKN ausgeliehen werden.